Image 1
Image 2
Image 3
Image 4
Image 5
Image 6
Image 7
Image 8
Image 9
Image 10

Was ist zu beachten?

Mutterschutz und Mutterschaftsgeld

Die Mutterschutzfrist beginnt sechs Wochen vor dem errechneten Geburtstermin und endet acht Wochen nach der Geburt, im Falle einer Früh- oder Mehrlingsgeburt gilt eine verlängerte Frist von zwölf Wochen. Während dieser Zeit wird von den gesetzlichen Krankenkassen.

Mutterschaftsgeld ist sieben Wochen vor errechneten Geburtstermin bei der zuständigen Krankenkasse zu beantragen.

 

Weitere Informationen und den Antrag finden Sie auf der Internetseite der Mutterschaftsgeldstelle und unter Links und Downloads auf unserer Seite.

 

Elternzeit

Jedes Elternteil hat Anspruch auf Elternzeit eines Kindes bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres. Für Elternteile, die in einem Arbeitsverhältnis sind bedeutet dies, dass in der Elternzeit das Arbeitsverhältnis ruht und nach Ablauf der Elternzeit ein Anspruch auf Rückkehr auf den vorherigen bzw. einen gleichwertigen Arbeitsplatz besteht.

Elternteile können auch zusammen bis zu drei Jahren Elternzeit nehmen. Zudem ist eine Übertragung der Elternzeit von bis zu 12 Monaten auf eine Zeit zwischen dem 3. und 8. Geburtstag des Kindes möglich. Voraussetzung hierfür ist die Zustimmung des Arbeitgebers.

Die Elternzeit und deren Dauer müssen bis spätestens 7 Wochen vor deren Beginn schriftlich bei dem Arbeitgeber beantragt werden.


Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und unter Links und Downloads auf unserer Seite.